Der Narzisst und die Gefangenen vom Isenthal (Set)

CHF

39.00

exkl. Versandkosten

Zurück zur Produktübersicht

Der Narzisst und die Gefangenen vom Isenthal (Set)

Der Narzisst
Es war der Papierflieger. Er brachte sie auf der Teufels-brücke endgültig an- und auseinander. Es liegt eine Leiche im Urnersee. Sie führt sie noch mehr gegeneinander, zwei, die einst in Spiringen miteinander zur Schule gingen, Danioth und Baumann. Was war geschehen, wirklich und moralisch verwerflich, ein Mord oder ein Selbstmord? Sterbehilfe? «Der Narzisst» ist ein Fall Danioths, aber anders als erwartet, mehr als bloss polizeiliche Ermittlung. Wenn der Fall zum persönlichen Fall wird, Angst und Not kumulieren, Beruf und Liebe verrückt spielen, dann ist es erst recht ein Fall für die Medien. — Auf alle Fälle ein Grund, das Buch zu lesen...

Die Gefangenen von Isenthal
Kommissar Russis Verwunderung ist gross, als er darüber informiert wird, dass im idyllischen Isental ein Mord begangen wurde. Jedoch wurde sie noch grösser, als er auf Anweisung seines Vorgesetzten, Staatsanwalt Meier, mit einer äusserst fragwürdigen Vorgehensweise konfrontiert wurde. Dieser war nämlich der Ansicht, dass die Urner Polizei mit der konventionellen Befragungsmethode bei den Isenthalern fehl am Platze ist. Womit er nicht ganz unrecht hat. Diese sind tatsächlich nicht besonders erfreut über deren Anwesenheit. Zum einen, weil sich nun jeder Dorfbewohner fragt, wer von ihnen zum Mörder wurde und zum anderen, weil jeder abgesehen von seinem sonstigen kleinen Geheimnissen noch eines mit sich herumträgt, welches das ganze Dorf seit Jahren zum Schweigen verpflichtet...