Historisches Neujahrsblatt 2016: Urner Geschichte und Geschichtsschreibung heute

CHF

30.00

exkl. Versandkosten

Zurück zur Produktübersicht

Historisches Neujahrsblatt 2016: Urner Geschichte und Geschichtsschreibung heute

Sonderausgabe zum 125-Jahr-Jubiläum des Historischen Vereins Ur. Vergangenheit muss dokumentiert und er­forscht werden, soll sie nicht in Vergessenheit geraten. Diesen Tätigkeiten widmet sich der His­torische Verein Uri seit 125 Jahren. Anlässlich des Geburtstags thematisiert das Historische Neujahrsblatt aktuelle Debatten und führt in die Studierstuben einer jungen Generation von Ge­schichtsforschern, denen sich hier eine Plattform bietet. Grundlage aller Forschung ist die Dokumentation von Geschichte und deren Präsentation. Wer dokumentiert die Urner Vergangenheit, und wie wird die Dokumentation greifbar? Der vorliegende Band gibt auch diesem Thema Raum.

In einer Gesprächsrunde diskutieren der Vereinspräsident Matthias Halter und die bei­den Alt-Präsidenten Stefan Fryberg und Hans Stadler-Planzer aktuelle Themen und Herausforderungen der Geschichtsschreibung Uris. Sie werfen dabei sowohl einen Blick in die Vergangenheit als auch in die Zukunft des Historischen Vereins. Drei Artikel illustrieren die breite The­menvielfalt der aktuellen Forschung: Francesco Jannetta untersucht anhand des «Vertrags von Bellinzona» von 1585 die Beziehungen des Stan­des Uri zu seinem südlichen Nachbarn Mailand. Elias Bricker nähert sich mit einer institutionsgeschichtlichen Perspektive der Veränderung des Wuhrwesens entlang der Reuss. Einem Thema der Zeitgeschichte widmet sich Silvio Halter, der die Gründung der Luftseilbahn Andermatt-Ge­ms­stock darstellt. Weiter stellt Rolf Gisler-Jauch zwei Arten des Sammelns und Systematisierens von Vergangenheit vor, indem er das Staatsarchiv Uri und die Online-Plattform URI­kon präsentiert. Der Band schliesst mit einer Vereinschronik der vergangenen 125 Jahre.